Sangngag Tenzin Rinpoche Dzogchen Retreat 13.-16.September 2019

Übersicht


 

Bitte beachten (Wichtiges und Haftungsausschluss)

 

Diese Veranstaltung ist privat organisiert und beruht auf den Werten des Buddhismus und Gemeinnützigkeit.

Die Teilnahme und der Aufenthalt auf dem Platz ist auf eigene Gefahr für den Körper und Geist. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt.

Die finanziellen Beiträge decken ausschließlich die Kosten der Umsetzung dieser und künftiger Veranstaltungen.

Die Mithilfe eines jeden/r Teilnehmers/ in ist für etwa eine Stunde am Tag dringend erforderlich.

Übernachtungen möglich. Dafür bitte rechtzeitig anmelden, da es nur eine begrenzte Bettenkapazität gibt!
Ermäßigung und Besuch einzelner Tage sind möglich

 

 

Übersicht


 

Sangngag Tenzin Rinpoche

 

 

 

 

 

 

Garab Dorje

 

 

 

 

 

Longchenpa – Longchen Rabjam
(*1308 † 1363)

 

 

 

 

 

 

 

 

 


12.09. – 16.09.2019

Dzogchen Kurs Tsik Sum Ne Dek
Drei Worte Belehrung von Garab Dorje 

Sems Nyid Ngal Gso  Dzogchen Training von Longchenpa 

Jigme Kunsangling Retreat Zentrum in der Göhrde

Öffentlicher Vortrag:  Donnerstag, 12.09.2019 um 18 Uhr 

Programm :
Morgendliche Rauchopferzeremonie 07:00
und abendliche Meditationen 21:00
mit oder ohne den Lehrer sind geplant.

Übersicht


Retreat – Verlauf

Datum Uhrzeit Aktivität
Fr 13.09. 11:00- 14:00 Ankunft und Registration
Fr 13.09. 15:00 -17:30 Praxis / Belehrungen Tsik Sum Né Dek Third Word
Sa 14.09. 10:00– 12:00 Praxis / Belehrungen Tsik Sum Né Dek Third Word
Sa 14.09. 15:00– 17 :30 Praxis / Belehrungen Tsik Sum Né Dek Third Word
So 15.09. 10:00 -12:00 Praxis / Belehrungen   Sems nyid ngal gso
So 15.09. 15:00– 17:30 Praxis / Belehrungen   Sems nyid ngal gso
Mo 16.09.  10:00– 12:00 Praxis / Belehrungen   Sems nyid ngal gso
Mo 16.09.  15:00– 17 :00 Praxis / Belehrungen   Sems nyid ngal gso

 

Übersicht


Übernachtung möglich – Bitte rechtzeitig anmelden, da es nur eine begrenzte Bettenkapazität gibt!
Ermäßigung und Besuch einzelner Tage sind möglich

Kosten für Retreat, Übernachtung und Verpflegung

 

Teilnehmerbeitrag für das Retreat 140 €   (Ermäßigung möglich)
einzelne Tage   35 €
Bettwäsche einmalig     5 €
Bett im Gemeinschaftsraum ohne Bettwäsche   15 €
Übernachtung auf Matratze   12 €

Catering

Frühstück  6 €
Mittag  7 €
Abend  7 €

Übersicht


Weitere Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe

Hotels direkt gegenüber / in der Nähe:

Meyers Ferienhof   und  Biohotel Kenners Landlust  (10 Minuten zu Fuss)


Erreichbarkeit – Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt:  HVV-Anbindung mit Bus und Bahn von Hamburg ca. 2 Std. Fahrzeit.

Infos über HVV-Fahrplanauskunft online:

HVV – Ihre Verbindung für Hamburg und Umgebung

Übersicht


Jigme Kunsang Ling Im Waldhaus Göhrde

 

Anmeldung, Kontakt 

Der Vorstand Jigme Kunsang Ling e.V.

Jigme Kunsang Ling

Monika und Wolfgang Hermes
Nieperfitz 12
21369 Nahrendorf

Germany

Phone : 0049 –( 0) 58 55 / 34 69 967
Mobil:  0179 / 520 222 6
Email : gururinpoche@gmx.de
http://www.meditationsgruppe-padmasambhava.de/

Übersicht


Garab Dorje

Garab Dorje,

war der erste menschliche Meister der Dzogchen, die Lehre über die Große Vollkommenheit, lehrte.

Tsik Sum Né Dek Die Essenz in drei Worten zu treffen ist das letzte Zeugnis des ersten menschlichen Dzogchen-Meisters Garab Dorje.

Dieser kurze und so bedeutsame , grundlegende  Text wurde im Laufe der Jahrhunderte von Meistern und Praktizierenden verehrt, weil er in seinen wesentlichen Punkten das Wesen des Weges des Dzogchen verkörpert. 

Dzogchen

Das Wort „Dzogchen“ bedeutet „große Vollendung“ und bezieht sich auf die Tatsache, dass alle Qualitäten der Buddhaschaft auf der Ebene von Rigpa (reinem Gewahrsein), vollkommen sind.

Dem anfangs- und endlosen „grundlegenden Rigpa“ braucht nichts hinzugefügt zu werden, doch sind  diese Qualitäten noch  nicht in vollem Ausmaß für uns erkennbar.

Der Grund dafür ist, dass ein auftretendes mangelndes Gewahrsein der leeren Natur aller Phänomene bei uns allen vorhanden ist, welches es gilt, mittels Meditation allmählich zu verbessern.

Die Dzogchen Sicht kann dann in einem Augenblick theoretisch erreicht werden.

Übersicht


Sems nyid ngal gso   –   Mit Ruhe und Leichtigkeit in die Natur des Geistes gelangen

Longchenpa – Longchen Rabjam
(*1308 † 1363)

 

Kunkhyen Longchen Rabjam war einer der größten asketischen Einsiedler und hervorragenden Gelehrten der tibetisch-buddhistischen Welt.

Vor allem machte er durch seine weithin berühmte Gelehrsamkeit und seine umfangreichen Werke – mehr als 200 Abhandlungen – fast im Alleingang die außergewöhnlichen Lehren der drei inneren Tantras des Dzogpa Chenpo ( Dzogchen )zukünftigen Anhängern zugänglich.

Gemeinsam mit Sakya Pandita und Je Tsongkhapa gilt er als einer der drei tibetischen Manjushris (Buddha der Weisheit).

Vor allem sind viele seiner Schriften zu der Dzogchen Lehre nicht nur tiefgründige gelehrte Darlegungen – sie besitzen einzigartige Qualitäten.

Sie haben die Kraft, den aufmerksamen Zuhörer direkt in die Nähe der Natur des Geistes bringen zu können -, in das grenzenlose ozeangleiche erwachte Ursprungsbewusstsein.

Übersicht


Tulku Sangngag Tenzin Rinpoche

Ist 1970 in Tibet geboren und neben seiner Berufung als Rinpoche (Kostbarer Lehrer) auch Familienvater. Er lebt zusammen mit seiner Frau Khandro Lhamo Yangchen und seinen fünf Kindern in Boudha/Kathmandu – Nepal.

 

Mit dreizehn Jahren prophezeite man ihm die Anerkennung als Reinkarnation eines hohen Lamas, einem nahem Schüler Padmasambhavas.

Drei Jahre später wurde er dann in das Kloster von Dzogchen Tulku Kumsang berufen, in welchem er sämtliche Rituale der Nyagyur Nyingmapa Tradition erlernte.

Ein Traum, in welchem ihm der Bodhisattva Chenrezig erschien, wies ihm den Weg zu seinem Hauptwurzellama, seiner Heiligkeit Drubwang Penor Rinpoche in Indien.

Nach entbehrungsreicher, harter Pilgerreise wurde er schon bald nach seiner Ankunft als Reinkarnation des Ken-Trultrim Yonten Gyatso anerkannt, dessen frühere Inkarnation Shang-Na-Nam-Yesli-De, einer der direkten 25 Hauptschüler Guru Padmasambhava war.

S.H. Taklung Tsetrul Rinpoche, S.H. der Dalai Lama und S.H. Sakya Trinzin zählen auch zu seinen wichtigen Lehrern.

1996 erhielt Rinpoche den Titel als Khenpo, nachdem ihm von S.H. Penor Rinpoche das Dzogchen Namchoe Phowa und Tsa-Lung und Thigle übertragen wurde.

Er gründete in Kathmandu ein eigenes Zentrum und setzt sich sehr für seine Heimatregion in Tibet ein, wo er ein Altenheim und ein Krankenhaus aufbauen ließ. Während des Erdbebens letztes Jahr setzten er und seine Frau sich unermüdlich für alle Betroffenen ein.

Wir freuen uns sehr über Rinpoches, der auch neben seinem Freund Adzom Gyurme Jamtso Rinpoche Schirmherr des Zentrums ist, und dem Zentrum den Namen Jigme Kunsang Ling gab.

Übersicht

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.